Spielordnung:
§ 47 Berechtigung zum Spielabbruch:
Neu in Abs. 2:
Zum Abbruch eines Spiels ist der SR erst berechtigt, wenn alle für ihn zumutbaren Möglichkeiten einer Fortsetzung
erschöpft sind.
Über die Frage der Zumutbarkeit haben zukünftig die Sportgerichte im Einzelfall zu entscheiden.
Platzbau: 

Dem Schiedsrichter und dem Gastverein ist eine Möglichkeit zur Bearbeitung des elektronischen Spielberichts zur Verfügung zu stellen.

Außerdem unter Abs. 2 Buchstabe c neu afgenommen :

Es soll dem SR und dem SR Assistenten ein neutraler Umkleideraum zur Verfügung gestellt werden.

§ 71 Spielbericht, Spielerpässe

Hierzu nimmt VLW Schröter gesondert Stellung.

§ 73 Prüfung der Spielberechtigung

Neufassung Abs. 1:

Der SR hat vor Spielbeginn die Spielberechtigung der Spieler anhand der Spielerpässe und der Mannschaftsaufstellung (Spielbericht) zu prüfen. Dazu sind dem SR die Spielerpässe der Spieler zu übergeben. Diese sind vor der Übergabe in der Reihenfolge aufsteigender Trikotnummern durch die jeweiligen Mannschaftsbegleiter zu sortieren. (getrennt nach Startformation, danach Auswechselspieler).

Hinweis: Beachte Zeitvorgabe in § 71 SpO. Das bedeutet, dass somit die Gesichtskontrolle im Rahmen der Passkontrolle entfällt!!!


Gültigkeit Regeländerungen 2016/2017 = 1. Juli 2016.


Regel 1 – Spielfeld


Logos und Embleme an Eckfahnen
Auf den Fahnen an den Fahnenstangen sind Logos und Embleme der nationalen Fußballverbände oder Vereine erlaubt.


Regel 3 – Spieler


Änderung des Titels
Statt „Zahl der Spieler“ heißt der Abschnitt jetzt nur noch „Spieler“.
Mindestanzahl von Spielern
Ein Spiel wird nicht angepfiffen oder fortgesetzt, wenn eines der Teams weniger als sieben Spieler hat.


Erklärung:
Damit ist klar vorgegeben, dass ein Spiel durch den Schiedsrichter zu beenden ist, wenn eine Mannschaft im Laufe des Spiels auf weniger als sieben Spieler dezimiert wird.
Vergehen von Auswechselspielern und Teamoffiziellen
Bei einer Spielunterbrechung aufgrund eines Eingriffs durch einen Teamoffiziellen, einen Auswechselspieler oder des Feldes verwiesenen Spieler wird das Spiel mit einem direkten Freistoß oder Strafstoß (im Strafraum) fortgesetzt


Erklärung:
Das ist eine gravierende Änderung, die zum Beispiel einen Auswechselspieler oder einen Trainer betrifft. Wenn dieser das Spielfeld betritt, um in das Spiel einzugreifen oder einen Gegner zu behindern, wird dies mit einer wesentlich härteren Spielstrafe als bisher sanktioniert (direkter Freistoß oder Strafstoß).
Auswirkung der Berührung eines Balles durch Auswechselspieler, Teamoffizielle oder Drittpersonen, wenn der Ball anschließend ins Tor geht
Wenn der Ball ins Tor geht und kein Spieler des verteidigenden Teams am Spielen des Balls gehindert wurde, wird das Tor gegeben (selbst wenn es zu einem Kontakt mit dem Ball gekommen ist), es sei denn, der Ball geht in das gegnerische Tor.

Die nächste Schiedsrichtersitzung findet am 29.7.16 um 18 Uhr im Gasthaus Bornmann in

Calden/Meimbressen statt.